Verwilderte Haustaube (Columbia Livia)

Tauben

Größe:

Ca. 35 cm.

Aussehen:

Hauptsächlich blaugrau bis dunkelgrau (teils auch braun, weiß und gefleckt). Weiße Schwanzbasis und mehrere schwarze Querstreifen auf den Flügeln.

Nahrung:

Pflanzensamen und Körner. In Städten Abfall und Vogelfutter.

Auftreten:

Ganzjährig in größeren Städten.

Lebensweise:

Lebt in der Gemeinschaft und bevorzugt hohe Fassaden in Kombination mit größeren, freien Flächen. In jeder Taubenkolonie besteht eine harte soziale Rangordnung (Hackordnung). Die dominierenden Tiere nehmen zuerst Nahrung auf und erhalten die besten Brut- und Schlafplätze. Baut ein sehr einfaches Nest aus Zweigen, Ästen, Fäden, Papier etc. auf allen waagerechten Flächen mit mindestens 10 cm Breite und Regenschutz.

Vermehrung:

Weibchen legt 2-6 mal jährlich maximal 2 Eier. Diese werden 16-20 Tage durch das Elternpaar bebrütet. Jungtiere sind nach Schlupf nackt und blind. Jungvögel bleiben ca. 30-40 Tage im Nest (Nesthocker) und werden mit vorverdauter Nahrung versorgt (Taubenmilch). Geschlechtsreife nach ca. 6 Monaten.

Lebenserwartung:

3-4 Jahre.

Besonderheiten:

Abstammung von der Felsentaube. Lebt verwildert in und an Gebäuden in Städten. Orientierung u.a. an Magnetfeldern. Guter Flieger. Gute Sehleistung auf weite Entfernung.

Schaden:

Der äußerst aggressive Taubenkot (Salpetersäure) greift moderne Baumaterialien wie Beton, Aluminium, Sandstein und Stahl an.

Einschleppung von Parasiten wie z.B. Taubenzecke, Taubenfloh oder Vogelmilbe in den Lebensraum des Menschen, was zu Juckreiz, Quaddelbildung und zu Allergien führen kann. Überträger von Krankheitserregern wie Ornithose, Listeriose, Myxovirose, Toxoplasmose, Paratyphus, Salmonellose etc.

Bekämpfung:

Tauben werden durch Vergrämungsmaßnahmen von zu schützenden Orten ferngehalten. Hierbei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, was individuell und vor Ort entschieden werden muss. Wir setzen beispielsweise Netze, Drähte, Spikes oder Elektrosysteme ein, um den Entfaltungsraum der Tauben einzudämmen und so z.B. Gebäude und Bereiche vor Verunreinigungen zu schützen.


Nähere Details bezüglich Bekämpfung und Biologie erhalten Sie auf Anfrage in einem persönlichen Gespräch. Wir beraten Sie gerne!